Vorschläge zur Reform der „Grunderwerbssteuer“

Das Deutsche Institut für Wirtschaft Köln hat Vorschläge erarbeitet, wie die bestehende Grunderwerbssteuer in Deutschland reformiert werden könnte, um Anreize für den privaten Immobilienkauf zu bieten. Über nachfolgenden Link erfahren Sie mehr.

Benefizkonzert im Rosengarten Mannheim zugunsten des Kinderhospiz Sterntaler e.V.

Unter der Schirmherrschaft des Mannheimer Bürgermeisters für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur, Herrn Michael Grötsch, findet am Freitag, den 17.11.2017 um 19:30 Uhr im Mannheimer Rosengarten ein klassisches Benefizkonzert statt.

Neues (?) zur Vertragsstrafe

Vertragsstrafenregelungen beschäftigen regelmäßig die Gerichte. Auftraggeber versuchen dabei, die bereits vorhandene zahlreiche Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs für sich zu optimieren.

Wie lange wird die HOAI noch Bestand haben?

Die europäische Kommission hat wegen der in Deutschland geltenden HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure) am 23. Juni 2017 vor dem europäischen Gerichtshof (EuGH) Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland erhoben.

Mieter darf sich die Wandfarbe aussuchen!

1.    Ist der Vermieter verpflichtet, während der Mietzeit die Schönheitsreparaturen

       an der Mietwohnung durchzuführen, kann der Mieter den angebotenen

       Anstrich ablehnen und stattdessen die Verwendung einer ihm angenehmen

       Farbe verlangen.

2.    Die Wohnung als verfassungsrechtlich geschützter Bereich zur selbst-

       bestimmenden Lebensgestaltung gebietet es, dem Mieter einen weitgehenden

       Ermessensspielraum in Hinblick auf die geschmackliche Dekoration

       zuzubilligen.

 

Abgrabungen auf dem eigenen Grundstück: Ansprüche der Nachbarn beachten!

Wie weit reichen die Ansprüche des Eigentümers bei Abgrabungen des Nachbarn auf dem Grundstück? Besprechung des Urteils des Landgerichts Karlsruhe vom 13.12.2016 – 7 O 180/16.

 

Änderungen bei der DIN 276 – Kosten im Bauwesen

Das Deutsche Institut für Normung (kurz: DIN), unabhängige Plattform für Normung und Standardisierung in Deutschland und weltweit, hat einen Normentwurf E DIN 276 veröffentlich für „Kosten im Bauwesen“, mit dem die vorhandenen Normen DIN 276-1 „Kosten im Bauwesen - Teil 1: Hochbau“ und die DIN 276-4 „Kosten im Bauwesen - Teil 4: Ingenieurbau“ zu einer Norm zusammengeführt werden.

Immobiliennetzwerk Rhein-Neckar

Metropolregion Rhein-Neckar – eine Allianz starker Partner

 

„Gemeinsam sind wir stärker“ ist das Credo und Erfolgsrezept der Zusammenarbeit in der Rhein-Neckar-Region. Gemeinsames Ziel: Die Region Rhein-Neckar im Jahre 2025 als eine der attraktivsten und wettbewerbsfähigsten Regionen Europas bekannt und anerkannt zu machen. Hierzu bündeln Verband, Verein und GmbH, wo immer es möglich, nötig und sinnvoll ist, die in der Region vorhandenen Kräfte und Köpfe.

 

Umso mehr freut es, dass die Anwaltskanzlei Czasch Partner dieses starken Netzwerks ist und gemeinsam an diesem Ziel mitwirkt.

 

Hier können Sie mehr erfahren: https://www.m-r-n.com/

Darf eine Wärmedämmung die Grundstücksgrenze überschreiten?

Das Thema Wärmedämmung ist seit Jahren in aller Munde und davon sind sowohl Eigentümer bzw. Vermieter als auch Mieter beiderseits betroffen. Am 01. Oktober 2009 trat die neue Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung – EnEV 2009) in Kraft und hat die bisher geltende Wärmeschutzverordnung sowie die Heizungsanlagenverordnung abgelöst. In der EnEV ist u.a. geregelt, dass bei Neubauten hohe Energiestandards eingehalten werden müssen. Dies wird insb. in der Praxis durch das Anbringen einer Wärmedämmung realisiert. Auch Bestandsimmobilien müssen gedämmt werden.

Kostenvorschuss im Baurecht darf laienhaft geschätzt werden!

Kurzzusammenfassung und Besprechung des Urteils des OLG Düsseldorf vom 13.01.2017 zum Kostenvorschussanspruch des Bestellers im Baurecht.

Streitigkeiten mit Nachbarschaftsvereinbarungen vorbeugen

Eine harmonische Nachbarschaft, bei denen Streitigkeiten von vornherein gar nicht entstehen – welcher Hauseigentümer wünscht sich das nicht? Die Realität sieht jedoch oftmals anders aus. Von Streitigkeiten am Zaun über Bäume, herabhängende Äste, abfließendes Wasser und sonstige Immissionen herrschen am Gartenzaun oftmals emotionale Diskussionen darüber, was erlaubt und was nicht erlaubt ist.

Denkmalschutz – Reichweite des Schutzes prüfen

Insbesondere bei der Sanierung von älterer Bausubstanz können Bauherren häufig – sogar überraschend – mit denkmalrechtlichen Problemen konfrontiert werden. Denkmalschutzrecht ist Landesrecht – das heißt auch, dass jedes Bundesland teils unterschiedliche Anforderungen daran stellt, ob ein Objekt unter Denkmalschutz fällt. Wenngleich die Landesdenkmalgesetzte in Aufbau und Systematik vergleichbar sind, gibt es in den Nuancen Unterschiede. Die Klassifizierung als Denkmal erfolgt durch die zuständigen Behörden, das Amt für Denkmalschutz.

Bundestag beschließt neues Bauvertragsrecht

Die Bundesregierung hat am 2. März 2017 den vom Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Bauvertragsrechts beschlossen. Inzwischen hat auch der Bundestag das Gesetz verabschiedet. Dieses wird noch dem Bundesrat zugeleitet und soll am 1.1.2018 in Kraft treten.

Anwaltskanzlei Czasch
Augustaanlage 22
68165 Mannheim
Telefon: 0621 - 432 91 232 0621 - 432 91 232
Fax: 0621 - 432 91 233
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anwaltskanzlei Czasch